25.08.2021 — Wurde moderiert von Miriam Zeh
16.06.2021 — Wurde moderiert von Mona Ameziane

Die Short Story Night verbindet literarisch hochwertige und spannende Kurzgeschichten mit einem entspannten Ambiente.

Leif Randt
Foto: Kiepenheuer&Witsch
Kamala Dubrovnik
Foto: Luisa Bäde
Jenifer Becker
Karosh Taha
Foto: Havin Al-Sindy
Sven Heuchert
Miriam Zeh

Was ist eine Short Story?

Short Story ist der englische Begriff für Kurzgeschichte – eine besonderen literarischen Form, deren wesentliches Merkmal es ist, dass sie in einem durch gelesen werden kann. Aufgekommen mit dem Zeitschriften-Boom des 19. Jahrhunderts hat sich die Short Story seitdem als erzählende Form etabliert und bot aufgrund ihrer Kürze vielen berühmt gewordenen Autor:innen die Möglichkeit zum literarischen Experimentieren.

Wo findet die Short Story Night statt?

Fünf Kurzgeschichten von fünf Autor:innen im einzigartigen Ambiente des Kölner Rheinauhafens. Dort wo sonst die Größen der Filmwelt über die Leinwand flimmern, treten unsere Autor:innen auf. Die Stufen zum Rheinauhafen bieten auch unter Corona-Bedingungen genügend Platz, um Abstand zu halten und einen angenehmen Sommerabend mit tollen Texten zu verbringen.

Wer veranstaltet die Short Story Night?

Die Short Story Night wird vom LAND IN SICHT e.V. organisiert, einem gemeinnützigen Kulturverein aus Köln, der sich seit 2014 darum bemüht, Öffentlichkeit für Literatur zu schaffen. Neben Lesungen gehören zu den Projekten des Vereins auch die Hörspielwiese Köln, das Auftakt Festival für szenische Texte und der Kölner Förderpreis für Literatur. Die Projektleitung der Short Story Night übernehmen Kevin Kader und André Patten.

25. August 2021

Autor:innen

Leif Randt, geboren 1983 in Frankfurt a.M., ist ein deutscher Autor. Bereits erschienen sind Allegro Pastell (2020), die Utopien Planet Magnon (2015), Schimmernder Dunst über CobyCounty (2011) und der London-Roman Leuchtspielhaus (2009). Ausgezeichnet wurde seine Arbeit zuletzt mit dem Erich-Fried-Preis (2016) sowie mit Aufenthaltsstipendien in Japan (2016) und Irland (2019). Seit 2017 co-kuratiert er das PDF- und Video-Label tegelmedia.net.

Karosh Taha, geboren 1987 in der kurdischen Stadt Zaxo, lebt und schreibt in Essen. Ihr Debütroman „Beschreibung einer Krabbenwanderung“ erschien 2018 beim DuMont Buchverlag. 2020 wurde ihr zweiter Roman „Im Bauch der Königin“ veröffentlicht. Für ihre Werke erhielt sie mehrere Preise und Stipendien, darunter den Hohenemser Literaturpreis 2019, das Werkstipendium des Deutschen Literaturfonds, den Rolf Dieter Brinkmann Preis der Stadt Köln und zuletzt die Alfred Döblin Medaille.

Sven Heuchert. Geboren 1977 in der rheinländischen Provinz. 1994 dann Lehre, seitdem in Arbeit. Erste Kurzgeschichte „Zinn 40“ noch in der Schule. Mit neunzehn Umzug nach Köln. Liebe, Reisen, kleine Niederlagen, große Niederlagen. Rückkehr in die Provinz. Einen Preis.

Kamala Dubrovnik ist freischaffende Autorin und Künstlerin, sowie Musikerin und Sprecherin. Neben musikalischen und dramaturgischen Audio- und Videoarbeiten, veröffentlicht sie hauptsächlich Literatur, vor allem Prosa, aber auch Skripte, Lyrik und Songtexte. Dabei setzt sie sich mit existentiellen Themen auseinander: Sex, Tod, Politik. Achja, und Feminismus (Schreck!). Kamala Dubrovnik findet dabei einen reflexiven, sinnlichen und ironischen Zugang zu Kreativität und Ästhetik. Sie studierte Kunstgeschichte, Religionswissenschaft, sowie Mediale Kunst in Hamburg und Köln. Momentan lebt und arbeitet sie in Köln und schreibt an ihren Debutroman, dessen Manuskript 2020 mit dem Rolf-Dieter-Brinkmannpreis der Stadt Köln ausgezeichnet wurde.

Jenifer Becker, geboren 1988 in Braunfels, hat Journalistik und Literarisches Schreiben studiert, arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hildesheim, schreibt an Basecamp Solarund Cyanfarbene Flatbrim Caps und anderen Projekten, wohnt in Offenbach.

16. Juni 2021

Autor:innen

Luna Ali, geboren 1993 in Syrien, studierte Anthropologie an der Universität Leipzig, Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis in Hildesheim und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Seit 2012 ist Luna Kuratorin des Kulturprogramms des Fuchsbau Festivals. Sie arbeitete als Autorin unter anderem an Produktionen an den Schauspielhäusern Düsseldorf, Dortmund, Hannover sowie in Berlin.

Anke Stelling, 1971 in Ulm geboren, absolvierte ein Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Mit ihrem Roman “Bodentiefe Fenster” (2015) stand sie auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2015, auf der Hotlist der unabhängigen Verlage und wurde mit dem Melusine-Huss-Preis 2015 ausgezeichnet. 2017 erschien ihr Roman “Fürsorge”, der Roman “Schäfchen im Trockenen” (2018) wurde mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2019 ausgezeichnet. 2020 erschien der Erzählband “Grundlagenforschung”.

Özlem Özgül Dündar, 1983 in Solingen geboren schreibt Lyrik, Prosa, szenische Texte, Essays, performt mit ihren Kollektiven “Kanak Attak Leipzig” sowie dem “Ministerium für Mitgefühl” und ist als Herausgeberin sowie als Übersetzerin tätig. Für ihr Stück Jardin d’Istanbul wurde sie 2015 mit dem Retzhofer Dramapreis ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie den Kelag-Preis in Klagenfurt und das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium 2018. Ihr Gedichtband gedanken zerren (2018) erschien beim Elif Verlag. Ihr Stück türken, feuer war in der Produktion des WDR (Regie: Claudia Johanna Leist) Hörspiel des Jahres 2020.

Roman Ehrlich, geboren 1983 in Aichach, aufgewachsen in Neuburg an der Donau, studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und an der Freien Universität Berlin. Bislang sind von ihm die Bücher “Das kalte Jahr” (2013), “Urwaldgäste” (2014), “Das Theater des Krieges” (2017, mit Michael Disqué) und “Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens” (2017) erschienen. Ausgezeichnet unter anderem mit dem Robert-Walser-Preis, dem Ernst-Toller-Preis und der Alfred Döblin-Medaille.

Guy Helminger wurde 1963 in Esch/Alzette (Luxemburg) geboren und lebt seit 1985 in Köln. Er schreibt Gedichte, Romane, Hörspiele, Theater. Für seine Arbeit erhielt er u.a. den 3sat-Preis, den Prix du mérite culturel de la ville d’Esch, den Dresdner Lyrikpreis sowie den Gustav-Regler-Preis. Guy Helminger moderiert zahlreiche Literatur- und Kulturveranstaltungen im In- und Ausland. Letzte Veröffentlichungen: Die Lombardi-Affäre. Roman, 2020; Die Lehmbauten des Lichts. Aufzeichnungen und Fotos aus dem Jemen, 2019; Jockey. Theater, 2019; Die Tagebücher der Tannen. Gedichte, 2018. Die Allee der Zähne. Aufzeichnungen und Fotos aus Iran, 2018.

Die SHORT STORY NIGHT ist eine Initiative von LAND IN SICHT.

Verantwortlich für die SHORT STORY NIGHT:
André Patten und Kevin Kader

Foto: Holger Rogge

SHORT STORY NIGHT wird gefördert durch